Nudelsuppe

Alles Suppe, oder Nudeln?

Zutaten (für 4 Personen)

12 küchenfertige Jakobsmuscheln
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
2 El Tamarindenpaste
4 El Sojasauce
1 El Zucker
Pfeffer aus der Mühle
500g frischer Blattspinat
80g Pinienkerne
50g Parmesankäse
1 Tl rote Pfefferbeeren
2 El Olivenöl
2 El Balsamicoessig
Meersalz
Pernot

Zubereitung

Die Jakobsmuscheln unter fließendem kalten Wasser gründlich abspülen und vorsichtig trocken tupfen. Die Schalotte und die Knoblauchzehe schälen und in sehr feine Würfel hacken. Die Tamarindenpaste mit der Sojasauce und dem Zucker gut vermengen. Schalotten- und Knoblauchwürfel und etwas Pfeffer hinzufügen und die Jakobsmuscheln gute 10 Minuten in dieser Mischung marinieren.
Die Spinatblätter waschen und sehr gut trocknen. In einer Pfanne die Pinienkerne ohne Fett rösten bis sie etwas Farbe angenommen haben (das geht ziemlich schnell).

Aus dem Olivenöl, dem Balsamicoessig, etwas Pernot und Meersalz eine Mischung herstellen und vier große, flache Teller damit bepinseln. Die Spinatblätter darauf fächerförmig anrichten. Parmesankäse hauchdünn darüber hobeln, Pinienkerne und Pfefferbeeren darauf verteilen.

Die Muscheln aus der Marinade nehmen und abtropfen lassen, die Marinade aufbewahren. In einer Pfanne mit wenig Öl bei mittlerer Hitze etwa 2 bis drei Minuten braten, dabei mehrmals wenden. Die Marinade zum Ablöschen verwenden.

Die Muscheln aus der Pfanne nehmen und auf die Spinatblätter setzen. Die Marinade vorsichtig über den Spinatsalat und die Muscheln träufeln. Sofort servieren.
Diese delikate Salatkomposition eignet sich hervorragend als leichte, sommerliche Vorspeise. Als erster Gang in einem mediterran angehauchten Menu weckt sie die Sinne und regt den Appetit an. Sie ist aber ebenso vorstellbar als leichtes Mittagessen. Jakobsmuscheln oder Tamarindenpaste findet man in einem gut sortierten Delikatessen- oder Feinkostgeschäft.

Zu den Jakobsmuscheln auf Blattspinat harmoniert sehr gut ein trockener bis halbtrockener Weißwein. Um die feine, bittere Würze des Spinats, die leichte Säure der Vinaigrette und das Muschelaroma aufzugreifen bedarf es allerdings eines Weines der diesen Zutaten eine gewisse Größe entgegensetzen kann. Hierzu eignen sich zum Beispiel ein gut gereifter Chardonnay oder eine Spätlese vom Grauburgunder.

roastbeef

Rezept für 2 Personen

1 Zwiebel oder Lauchzwiebel
1 Zehe Knoblauch
1 Scheibe Ingwer
1 Zucchino
1 Karotte
300 gr Roastbeef
1 kleine Tasse Kokosmilch (erhältlich in ASIA-Läden und in vielen Supermärkten)
250 ml Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer, mildes Curry
2 EL Olivenöl
1 kleine Tasse Reis oder eigene Wunschmenge

Das Roastbeef in kleine Scheiben schneiden. Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer würfeln. Das Zucchino halbieren und dann in Scheiben schneiden, ebenso die Karotte.

Den Reis nach Gebrauchsanweisung zubereiten. Eine Pfanne mit dem Öl erhitzen und bei starker Flamme das Fleisch von beiden Seiten kurz anbraten. Sodann die Zwiebeln hinzufügen sowie Zucchini, Ingwer und Karotten. Kurz anrösten und mit der Gemüsebrühe ablöschen, dann zugedeckt bei mittlerer Hitze dünsten. Den Knoblauch und die Kokosmilch erst 5 Minuten vor Schluss hinein geben. Das Gericht ist fertig, wenn die Karotten al dente sind. Mit Salz und mildem Curry abschmecken.

Bon appetit!

Hühnersuppe mit Nudel und ein asiatisches Hähnchencurry in Kokosmilch

Heute habe ich für Euch ein leckeres Rezept, aus dem man zwei Mahlzeiten zaubern kann. Wir brauchen ein ganzes frisches Hähnchen und das übliche Suppengemüse.

Das übliche Suppengemüse?
Bei mir ist es ein halber Sellerie, kleine Petersilienwurzel, zwei Karotten, ein halber Lauch, eine große Zwiebel und zwei Zehen Knoblauch.
All diese Zutaten wandern in den größten Topf, den ich habe, ich füge noch Salz und ein Lorbeerblatt hinzu und lasse alles aufkochen. Dann decke ich den Topf ab, schalte auf kleine Flamme und lasse die Suppe ungefähr eine Stunde weiter ziehen.
Wenn das Hähnchenfleisch weich ist, ist die Suppe fertig. Ich fische jetzt bis auf die Karotten das restliche Gemüse heraus. Jetzt koche ich noch ganz feine Eiernudeln. Auf den Tisch wandern frisch geschnittene Petersilie, Zitrone, Pfeffermühle und Maggie. Die Suppe schmeckt köstlich! Eine ehrliche klare Nudelsuppe, die die Lebensgeister weckt. Was sehr lecker dazu schmeckt, ist ein frisches Schnittlauchbrot.

Hähnchencurry in Kokosmilch

Dem aufmerksamen Leser ist nicht entgangen, dass ich das Hähnchen mit keinem Wort erwähnt habe. Das hat einen Grund: aus dem Hähnchen mache ich noch eine weitere Mahlzeit.
Jetzt brauchen wir eine Karotte, etwas Lauch, eine Paprikaschote – ich präferiere roten Paprika, grüne Zuckerschoten, Sojasprossen, eine Zwiebel und Knoblauch. Alles wandert in eine Pfanne und wird einige Minuten bissfest gedünstet. Zum Schluss den Inhalt einer Dose mit Kokosmilch über das Gemüse gießen und mit Curry und Pfeffer und selbstverständlich Salz abschmecken. Gleichzeitig mit der Kokosmilch fügen wir jetzt das Hähnchenfleisch bei. Allerdings ziehe ich die Haut vorher ab – unter den aufmerksamen Blicken meiner Katze Sophie. Für sie riecht das Hähnchen gar köstlich und deswegen wird sie auch mit einigen Bissen Huhn für ihre Hilfe in der Küche belohnt. Ich entferne auch sämtliche Knochen aus der Brust und lasse nur das Filet, bei den Keulen lasse ich jedoch die Knochen drin.
Das so gesäuberte Hähnchen wird dem Gemüse hinzu gefügt und bruzelt in der Kokosmilch vor sich hin, bis es warm wird. Und fertig ist ein leckeres leichtes asiatisches Gericht, von dem ich nicht genug kriegen kann.

Calamari sind eine leichte und bekömmliche Speise für jede Jahreszeit. Viele wissen aber nicht, wie Calamari zubereitet werden. Hier kann ich eine sehr leichte und schmackhafte Variante dieses Gerichts liefern.

Ich bin in der glücklichen Lage, dass mein türkischer Händler in der Nähe einmal in der Woche eine frische Lieferung anbietet. Ansonsten bekommt man Calamari in einem gut sortierten Fischgeschäft. Es ist wichtig wie bei allen Fischen, dass die Calamari am gleichen Tag ausgenommen werden. In geputztem Zustand würde ich sie für höchstens 2 Tage im Kühlschrank aufbewahren. Natürlich eignen sie sich hervorragend zum Einfrieren. Ich finde aber, dass sie frisch am besten schmecken.
Für 2 Personen benötigt man 1 Kilogramm Calamari. Sie müssen unter fließendem kalten Wasser gewaschen werden. Man muss die gepunktete Haut abziehen, das lässt sich ganz leicht mit der Hand bewältigen. Dann muss das durchsichtige Rückgrat einfach aus dem Rumpf herausgezogen werden. Zieht man am Kopf, kommen die Innereien heraus. Sollten sie drin bleiben, muss man mit dem Zeigefinger sie herauspullen. Jetzt muss man am Kopf entlang der Augen die Tentakel mit einem Messer abtrennen, sie sind nämlich zu schade zum Wegwerfen und schmecken gekocht ganz famos. Die geputzten Tuben und die Tentakeln in ein Sieb geben und nochmals gründlich mit kalten Wasser spülen.

Für die Soße nehmen wir jetzt eine mittelgroße Zwiebel und so viele Knoblauchzehen, wie man wünscht und hacken wir beider in feine Würfel. In einer großen Pfanne wird nun der Boden mit extranativem Olivenöl  bedeckt und mäßig erhitzt. Die Zwiebeln zunächst glasig anbraten. In der Zwischenzeit scheiden wir 3 mittelgroße Tomaten in kleine Würfel, die wir auch zu den gedünsteten Zwiebel hinzufügen. Jetzt kommt auch der gewürfelte Knoblauch hinein.

Wenn die Tomaten etwas eingekocht sind, fügen wir die in der Zwischenzeit in daumendicke Ringe geschnittenen Calamari dazu. Jetzt wird alles gesalzen und mit schwarzem Pfeffer gewürzt. Wir können noch mit etwas Oregano würzen. Jetzt brauchen die Calamari nicht länger als 5 Minuten, um gar zu werden. Am Schluss bestreuen wir das Gericht mit frischer Petersilie und fertig ist ein leichtes, schnelles und sehr schmackhaftes Essen.
Dazu harmoniert sehr gut Reis oder ich bevorzuge noch mehr frisches Pitabrot. Als Getränk empfiehlt sich ein leichter Weißwein, sehr gut passt zu den Calamari ein griechischer Retsinawein. Ich hoffe, Ihnen gelingt das Gericht auf Anhieb und lassen Sie sich schmecken!

Hallo mein Schatz,

hier folgt ein Rezept für einen ganz leckeren Kanincheneintopf – bitteschön:

Griechisches Kaninchen stifado – mit Schalotten in Tomatensoße

Zutaten für 4 Personen:

1 kg Kaninchenkeulen oder 1 ganzes Kaninchen
8 Schalotten
6 Zehen Knoblauch
500 ml klein gewürfelte Tomaten
6 Kartoffeln
2 Lorbeerblätter
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Salz
Oregano
200 ml extra natives Olivenöl
ein Glas Rotwein

Die Schaloten im ganzen lassen und schälen, ebenso mit dem Knoblauch verfahren. In einer Kasserole das Olivenöl erhitzen und das Kaninchen anbraten von beiden Seiten. Dann die Schalotten und den Knoblauch
hinzufügen, etwas andünsten und mit den passierten Tomaten und dem Rotwein ablöschen. Jetzt würzen mit den Lorbeerblättern, Oregano, Salz und Pfeffer.
Kartoffeln in dünne Spalten schneiden und dem Kaninchen beifügen. Bei mittlerer Hitze und geschlossenem Topf garen bis das Fleisch zart und die Kartoffeln weich sind. Serviert mit Wein und frischem Weißbrot ist das Kaninchen Stifado ein Gedicht.

Lecker griechisches Kaninchen Stifado – lecker Kochen mit Nudelsuppe!
Alles Suppe, oder was – Kaninchen fein zubereiten – für die schmackhafte Küche.