Nudelsuppe

Alles Suppe, oder Nudeln?

250g Markknochen (vom Rind)
ein halbes Kilo Rindfleisch (Suppenfleisch)
viel Wasser, ca. 2,5 Liter
1 Bund Suppengrün (gemischt)
2 Lorbeerblätter
gute Suppennudeln
Pfeffer – Salz

Häufig wird der Flüssigkeitsbedarf unseres Körpers unterschätzt – 2-3 Liter Flüssigkeit sollten es immerhin per Tag sein! Was eignet sich besser, neben Tee, als eine leckere Nudelsuppe um den Flüssigkeithaushalt in Ordnung zu halten!

Die Markknochen mit dem Rindfleisch sowie Pfeffer und Salz in kaltes Wasser legen und ganz kurz kochen, dann bei minimaler Hitze ca. zwei Stunden garen lassen – später Suppengrün und die Lorbeerblätter hinzufügen. Wiederum kurz hochkochen – fertig ist das lecker Süppchen. Die Nudeln vorzugsweise mit Wasser und Salz in einem gesondertem Topf kochen – abgießen, fertig.

Kaltes Wasser in den Kochtopf, ideal 2 Liter, erhitzen. Jetzt kommen hinzu: gewaschener, geschnittener Lauch, frische geschälte gelbe Rüben (Karotten), geschnittener Sellerie, 2 Knoblauchzehen geschnitten, dann noch zwei geheime Zutaten, die das Schatzi nicht verraten will, eine Prise Kümmel – alle Zutaten im Wasser bei geschlossenem Topfdeckel auf kleiner Hitzestufe vor sich hinköcheln lassen, ca. 1 1/2 Stunde lang.

Den Dosenöffner gesucht und die weißen Dosenbohnen in den Suppentopf.

Noch etwas kleingeschnittene Zwiebel in einer Pfanne mit einem guten Olivenöl erhitzen und etwas Mehl und rote Paprika hinzu. Kurz anrösten, bis es braun wird und ab in den Suppentopf damit.

Jetzt nocheinmal eine halbe Stunde Zeit nehmen und bei wenig Ofenhitze erwärmen. Fertig ist die sehr leckere weiße Bohnensuppe. Guten Appetit!

Lecker (weiße) Bohnensuppe
Kraft und Energie für den Tag – oder das leckere Abendessen . . .
Quelle: Schatzi – Interview – investigativ, kostenfrei 😉

Die kleinen Linsen auf die Einkaufsliste setzen und los geht es:

500 gr Beutel Linsen, nur die Hälfte brauchen wir, in kaltem Wasser aufgesetzt und zum Kochen gebracht.
Die Linsen sieben, das Wasser in den Abguß. Jetzt wird es fein:

zu den Linsen, kleingeschnittene Karotten, Zwiebeln, Knoblauch (nach Geschmack 1-2 Zehen), Lorbeerblätter, wieder mit kaltem Wasser aufgießen und dann – jetzt überlegt das Bunny – ja richtig: Tomatenmark (aus der Tube, nach Geschmack), Salz und Pfeffer,  sowie Oregano zum Kochen brigen und dann bei ganz kleiner Temperatur ziehen lassen, ca.  30 Minuten.

Mit “Kräuter der Provence” und einem guten kaltgepresstem Olivenöl abschmecken. Jetzt der Clou: ein Schuß entweder Essig oder feinem Balsamico hinzu! Fertig ist die lecker Linsensuppe.