Nudelsuppe

Alles Suppe, oder Nudeln?

Für Eltern ist es nicht leicht, wenn es um das Essen für ihre Kinder geht. Das ist auch denjenigen bekannt, die Kinder über das Wochenende zu Besuch bekommen. Da bleibt ein Essen stehen, weil etwas Süßes besser schmeckt. Viele haben besondere Vorstellungen und wollen sich nicht zum Essen überreden lassen. Besonders heikel wird es, wenn es um gesundes Essen geht. Es gibt allerdings Möglichkeiten, wie Sie Ihre Kinder überlisten. Bereiten Sie die Speisen auf eine lustige Weise zu, so dass Ihre Kinder den Spaß am Mittagessen oder am Abendbrot entdecken.

Die lustige Krake

Nicht erst seit der kleinen Meerjungfrau tauchen Kinder gern in die Unterwasserwelt ab. Daher bietet sich zum Frühstück oder zum Abendbrot eine Krake mit Dip. Ideal ist die Zubereitung mit einer roten Paprikaschote, die geöffnet wird. Von der Schote werden acht schmale Streifen geschnitten. Dazu bereiten Sie einen mit etwas Petersilie bestreuten Quark zu. Anschließend erfolgt das Eintauchen der Paprikaschote mit der offenen Fläche in den auf dem Teller angerichteten Quark. Nun erhältlich die Krake ihre Arme und zaubert Ihren Kindern ein Lächeln ins Gesicht.

Besuch vom Krokodil

Zahlreiche Variationsmöglichkeiten bieten sich für den Hackbraten an. Leicht können Sie daraus ein Krokodil aus Blätterteig zubereiten. Zu den benötigten Zutaten gehören Gehacktes halb und halb sowie Eier, Käse, Frischkäse, Tomatenmark und acht Platten Blätterteig. Bei den Variation der Zutaten sind Ihnen keine Grenzen gesetzt. Dies gilt ebenso für die Verzierungen des Hackbratens. Mit Pistazien, Gewürznelken oder geraspelten Möhren können Sie dem Krokodil eine witzige Gestalt geben, die die Aufmerksamkeit beim Essen erhöht.

Das kunterbunte Schnitzel

Mit dem Wiener Schnitzel bereiten Sie ein gutes Essen zu, das für Kinder jedoch langweilig ist. Ein kunterbuntes Schnitzel regt doch leichter das Auge an. Nehmen Sie statt normalem Schnitzelfleisch lieber Putenschnitzel. Für die Panade des Schnitzels bieten sich Petersilie, Schnittlauch, Möhren sowie Sesam und Zwiebackbrösel an.

Spaghetti mit Fleischbällchen

Essen Ihre Kinder gern Spaghetti? Dann bieten Sie diese Spaghetti mit Fleischbällchen an. Wie gewohnt bereiten Sie die Spaghetti und die Fleischbällchen zu. Verleihen Sie den Bällchen mit Möhren, einem Löffel Quark und zwei Nelken ein Gesicht. Schon ist die lustige Überraschung beim Mittagessen oder am Abendtisch sicher.

Die besonderen Puffer

Kartoffelpuffer mit Apfelmus sind eine leckere Speise, die besonders gut schmeckt, wenn sie aus frischen Kartoffeln zubereitet werden. Mit einer anderen Variante zeigen Sie Ihren Kindern oder den kleinen Besuchern, wie gut das Essen schmecken kann. Zur Zubereitung können Sie Möhren, Kohlrabi, Zucchini und Bratwurst auswählen. Das fertige Gericht können Sie mit etwas Schmand und Tomatenketchup verzieren.

Das besondere Extra für den Geburtstag

Für die Party können Sie ein Gurkenkrokodil zubereiten. Sie benötigen neben ein Gurke Cocktailtomaten, Mozzarella und Möhren. Allerdings sind Sie in der kreativen Gestaltung der Käsehäppchen völlig frei. So können Sie aus den Tomaten und dem Käse in Verbindung mit kleinen Holzspießen oder Zahnstochern kleine Glückspilze gestalten. Danach wird die Gurke so aufgeschnitten, dass Sie einem Krokodil ähnelt. Im Anschluss erfolgt die Dekoration des Krokodils. Besonders Kinder finden an diesem Rezept ihren gefallen.

Mit diesen Rezepten und Ihrer Kreativität ist das Mäkeln der Kinder, ob ihre eigenen Kinder oder Gastkinder, beim Essen schnell vergessen. Die Kinder kommen endlich pünktlich zum Essen an den Tisch.

Zutaten (für 4 Personen)

12 küchenfertige Jakobsmuscheln
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
2 El Tamarindenpaste
4 El Sojasauce
1 El Zucker
Pfeffer aus der Mühle
500g frischer Blattspinat
80g Pinienkerne
50g Parmesankäse
1 Tl rote Pfefferbeeren
2 El Olivenöl
2 El Balsamicoessig
Meersalz
Pernot

Zubereitung

Die Jakobsmuscheln unter fließendem kalten Wasser gründlich abspülen und vorsichtig trocken tupfen. Die Schalotte und die Knoblauchzehe schälen und in sehr feine Würfel hacken. Die Tamarindenpaste mit der Sojasauce und dem Zucker gut vermengen. Schalotten- und Knoblauchwürfel und etwas Pfeffer hinzufügen und die Jakobsmuscheln gute 10 Minuten in dieser Mischung marinieren.
Die Spinatblätter waschen und sehr gut trocknen. In einer Pfanne die Pinienkerne ohne Fett rösten bis sie etwas Farbe angenommen haben (das geht ziemlich schnell).

Aus dem Olivenöl, dem Balsamicoessig, etwas Pernot und Meersalz eine Mischung herstellen und vier große, flache Teller damit bepinseln. Die Spinatblätter darauf fächerförmig anrichten. Parmesankäse hauchdünn darüber hobeln, Pinienkerne und Pfefferbeeren darauf verteilen.

Die Muscheln aus der Marinade nehmen und abtropfen lassen, die Marinade aufbewahren. In einer Pfanne mit wenig Öl bei mittlerer Hitze etwa 2 bis drei Minuten braten, dabei mehrmals wenden. Die Marinade zum Ablöschen verwenden.

Die Muscheln aus der Pfanne nehmen und auf die Spinatblätter setzen. Die Marinade vorsichtig über den Spinatsalat und die Muscheln träufeln. Sofort servieren.
Diese delikate Salatkomposition eignet sich hervorragend als leichte, sommerliche Vorspeise. Als erster Gang in einem mediterran angehauchten Menu weckt sie die Sinne und regt den Appetit an. Sie ist aber ebenso vorstellbar als leichtes Mittagessen. Jakobsmuscheln oder Tamarindenpaste findet man in einem gut sortierten Delikatessen- oder Feinkostgeschäft.

Zu den Jakobsmuscheln auf Blattspinat harmoniert sehr gut ein trockener bis halbtrockener Weißwein. Um die feine, bittere Würze des Spinats, die leichte Säure der Vinaigrette und das Muschelaroma aufzugreifen bedarf es allerdings eines Weines der diesen Zutaten eine gewisse Größe entgegensetzen kann. Hierzu eignen sich zum Beispiel ein gut gereifter Chardonnay oder eine Spätlese vom Grauburgunder.

Manche Menschen lernen es einfach nie – das meinen manche, wenn es um die Kochkünste geht. Kochen ist in der Tat nicht so einfach, wie es vielleicht scheinen mag. Schon bei dem Klassiker Spiegelei kann man ganz viel falsch machen. Zum Beispiel ist das Eiweiß bereits angebraten, das Eigelb jedoch noch nicht annähernd durch. Was soll man da machen? Ganz wichtig ist es, die anfängliche Hitze wegzunehmen und die Pfanne mit einem Deckel abdecken, nur so wird auch das Eigeld richtig durch sein.

Für jedermann wichtig ist es, auf die Qualität der Zutaten zu achten. Sie sollten frisch und knackig sein, Fleisch darf nicht schon braun verfärbt sein und das Gemüse muss eben knacken. Im Winter sollte man ruhig auf Tiefkühlkost ausweichen, denn hier wird das Gemüse erntefrisch verarbeitet. Untersuchungen haben gezeigt, dass so manches Gemüse aus dem Supermarkt, wenn es so einige Zeit vor sich im Regal liegt, so viel Vitamine verloren hat, dass die TK-Ware da viel besser abschneidet. Beim Gemüse sollte man beim Kochen darauf achten, dass es nicht zu Tode gekocht wird, sondern auch gekocht noch schön knackig ist. Deshalb empfiehlt sich für unser Gemüse als Garmethode das Dämpfen am besten. Bei der Qualität des Fleisches schneidet die Biovariante viel besser ab als die Erzeugnisse der Massentierhaltung. Wenn wir öfters auf Fleisch verzichten und dafür dann das Biofleisch kaufen, sind wir auch finanziell nicht mehr belastet.

Für ein richtig schmackhaftes Menü darf es nicht an Gewürzen fehlen. In unseren Breitengraden kann man frisch meist das ganze Jahr über Petersilie und Dill kaufen und das sollte man tun. Ein Töpfchen Basilikum verfeinert jedes Gericht mit Tomaten. Dagegen frischer Rosmarin und Thymian eignen sich hervorragend für die mediterrane Küche. Diese Gewürze und Oregano kann man ruhig in der getrockneten Variante verwenden. Sie geben Fleisch- und Gemüsegerichten den letzten entscheidenden Touch. Wenn jemand für die asiatische Küche schwärmt, der sollte immer ein gutes Curry griffbereit haben. Ich kann aus eigener Erfahrung die Currymischung von Alfons Schubeck wärmstens empfehlen.

Als Kochneuling sollte man zunächst ein paar einfache Gerichte nach Anleitung kochen. Auch sehr hilfreich ist es, wenn man sich die Lieblingsessen von der eigenen Mutter vorkochen lässt. So lernt man am besten, wenn man die Profis beobachtet und imitiert. Vielleicht ist es auch eine Überlegung wert, in einen Kochkurs zu gehen. Es muss nicht gleich der Nobelkoch sein, die VHS bietet auch genügend Auswahl für den Interessierten.

Isaki

Nahrungsergänzungsmittel zählen zu den Lebensmitteln. Für sie gelten, wie für alle Lebensmittel die Bestimmungen des Lebens- und Futtermittelgesetzbuches (LFGB). Daher unterliegen sie strengen Kontrollen. Die Nahrungsergänzungsmittelverordnung regelt, welche Vitamine und Mineralstoffe, in welchen Verbindungen zugesetzt werden dürfen. Sie müssen zudem als Nahrungsergänzung deklariert werden. Krankheitsbezogene Aussagen und Indikationen sind nicht zulässig.

Nahrungsergänzungsmittel wie z. B. Proteine werden in Form von Brausetabletten, Kapseln, Pastillen, Tabletten, Pulver oder in Ampullen angeboten. Ziel ist es, die tägliche Ernährung zu ergänzen, bzw. Defizite auszugleichen. Besonders Kraftsportler benötigen bei regelmäßigem Training, Eiweiße für den Muskelaufbau. Sinnvoll kann eine Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln, bei einseitiger Ernährung sein. Vitamin- und Mineralstoffmangel führt häufig zur Schwächung des Immunsystems. Geschwächte Abwehrkräfte ermöglichen Krankheitserregern leichter in den Organismus einzudringen und dort Erkrankungen auszulösen.

Unerlässlich sind Nahrungsergänzungsmittel bei Schwangeren. Der Bedarf an Folsäure steigt in der Schwangerschaft stark an. Allein durch die Ernährung kann dieser nicht gedeckt werden. Ältere wie auch chronisch kranke Menschen weisen häufig Defizite der essenziellen Nährstoffe auf. Hier können Nahrungsergänzungsmittel empfehlenswert sein. Bei einer ausgewogenen und gesunden Ernährung ist die Zufuhr an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen meist ausreichend. In Einzelfällen wie z. B. bei Unverträglichkeiten gegen Lebensmittel, können Nahrungsergänzungsmittel eine sinnvolle Maßnahme sein, um Mängel vorzubeugen.

Nahrungsergänzungsmittel sind jedoch kein gleichwertiger Ersatz für eine vollwertige und ausgewogene Ernährung. In der Regel können Nahrungsergänzungsmittel nicht überdosiert werden. Nicht benötigte Vitamine und Mineralstoffe werden vom Körper ausgeschieden. Anders verhält es sich bei hoch dosierten Präparaten eines einzelnen Inhaltsstoffs. So setzt beispielsweise Eisen die Verwertung von Zink stark herab und begünstigt Infektionen und Arteriosklerose. Das Angebot an Nahrungsergänzungsmittel ist groß. Nicht selten ist Vorsicht beim Kauf über das Internet geboten. Häufig werden im Ausland günstig, produzierte Produkte angeboten. Sie unterliegen keinen Kontrollen. Nicht immer entsprechen sie den rechtlichen Regelungen. Eine eingehende Beratung zu Nahrungsergänzungsmitteln ist in Apotheken möglich. Des Weiteren bieten Drogerien eine Vielfalt an Produkten.

roastbeef

Rezept für 2 Personen

1 Zwiebel oder Lauchzwiebel
1 Zehe Knoblauch
1 Scheibe Ingwer
1 Zucchino
1 Karotte
300 gr Roastbeef
1 kleine Tasse Kokosmilch (erhältlich in ASIA-Läden und in vielen Supermärkten)
250 ml Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer, mildes Curry
2 EL Olivenöl
1 kleine Tasse Reis oder eigene Wunschmenge

Das Roastbeef in kleine Scheiben schneiden. Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer würfeln. Das Zucchino halbieren und dann in Scheiben schneiden, ebenso die Karotte.

Den Reis nach Gebrauchsanweisung zubereiten. Eine Pfanne mit dem Öl erhitzen und bei starker Flamme das Fleisch von beiden Seiten kurz anbraten. Sodann die Zwiebeln hinzufügen sowie Zucchini, Ingwer und Karotten. Kurz anrösten und mit der Gemüsebrühe ablöschen, dann zugedeckt bei mittlerer Hitze dünsten. Den Knoblauch und die Kokosmilch erst 5 Minuten vor Schluss hinein geben. Das Gericht ist fertig, wenn die Karotten al dente sind. Mit Salz und mildem Curry abschmecken.

Bon appetit!

Die Zutaten für Thunfischsalat mit Mayonnaise:

200 g Fusilli-Nudeln
1 Dose Thunfisch
3 hart gekochte Eier
1 Karotte
1 Handvoll TK-Erbsen
1 Zwiebel
2 Stangen Staudensellerie
3 EL Remoulade
Petersilie
Salz, Pfeffer, Oregano

Die Nudeln bissfest kochen. Erbsen und in kleine Würfel geschnittene Karotte blanchieren. Die Staudensellerie in kleine Schnipsel schneiden. Die Zwiebel und die Eier hacken.

Alle Zutaten in einer Schüssel geben. Mit den Gewürzen, Petersilie und der Remoulade gut durchmischen.
Fertig ist ein leckerer Thunfischsalat, den man gut in die Arbeit mitnehmen kann.

Für 2 Personen

– je 1 rote und gelbe Paprikaschote
– 1 Hähnchenbrustfilet, ca. 250 g
– 100 g geräucherter Bauchspeck
– 1 Zwiebel
– süßer Paprika, schwarzer Pfeffer, Salz, Oregano, Rosmarin, Knoblauch
– 5-6 Holzspießchen

Zunächst schneiden wir die Hähnchenbrust in gleichmäßige Würfel. Die Paprikaschoten auch in entsprechend der Hähnchenbrust große Würfel schneiden. Die Zwiebel wird geviertelt; der Speck sollte in dünne Scheiben vorgeschnitten sein und jede Scheibe wird etwa in fünf  Teile geschnitten. Nachdem alle Zutaten vorbereitet sind, nehmen wir die Holzspießchen zur Hand spießen abwechselnd wie folgt auf: eine rote Paprika, ein Würfel Hähnchen, in der Hälfte gefaltete Speckscheibe, ein Viertel Zwiebel (ein Blatt reicht), dann eine gelbe Paprika, Hähnchen usw. Aus einer Hähnchenbrust kann man bis zu 6 Spießchen machen. Sie werden mit den erwähnten Gewürzen bestreut und in einer heißen Pfanne mit Öl zunächst kurz scharf angebraten. Dann lassen wir die Spießen noch für ca. eine Viertelstunden auf kleiner Flamme ziehen. Die Hähnchenspieße schmecken mit Brot oder auch Reis, als Beilage kann auch ein Salat dienen. Guten Appetit!

A Schmarrn, des am Kaiser zu serviern (ein Blödsinn, das einem Kaiser zu servieren)  – ist sie so entstanden, die feine bekannte Süßspeise aus der österreichisch-bayrischen Küche?

Oder war es so, dass Kaiser Franz Joseph I. (1830 – 1916) bei einem seiner Jagdausflüge im Salzkammergut einen Holzfällerschmarrn vorgesetzt bekam? Der Legende zufolge, wurde ihm zu Ehren der Kaiserschmarrn mit guten Zutaten verfeinert. Aus einem einfachen Holzfällerschmarrn wurde durch Milch, Rosinen und Eiern der vornehmere Kaiserschmarrn. Denn es war bekannt, dass der Kaiser sehr gerne Palatschinken gegessen hat. Und als der besagtes verfeinertes Holzfälleressen bekam, soll er genüsslich mit der Kaiserzunge geschnalzt haben. Mh, so mog i des.

Wie bereitet man den Kaiserschmarrn zu?

Zuerst wird ein Teig angerührt, aus Mehl, Milch, Eiern und etwas Zucker, einer Brise Salz. Dann wird der Teig in einer Pfanne auf mittlerer HItze in Butter gebacken, bis die Unterseite fest wird. Mit einem Kochlöffel oder einem Pfannenwender wird der Teig zerteilt und mehrmals gewendet. Fast fertig ist der Kaiserschmarrn. Noch etwas Puderzucker darüber und vielleicht ein Apfelkompott, oder einen leckeren Zwetschkenröster dazu. Vereinert könnte man den Kaiserschmarrn auch noch karamellisieren und mit Rosinen und Mandeln verfeinern. Varianten zur Zubereitung des schmackhaften Kaiserscharrns gibt es viele.

Jeder Tag ist einmalig, daher wählen wir wunderbare kulinarische Schlemmereien für den Ostertisch. Begleiten Sie uns auf den Schlemmerstreifzug erlesener Delikatessenqualitäten in einmaliger Qualität, Vielfalt und Frische. Vielleicht sind es auch Anregungen für Ihre gelungenen Ostertage.

Vom besten Teil der Schweinekeule stammt der aromatische, fein duftende Osterschinken. Auch der frisch gebratene Krustenbratenschinken mit seinem feinen Geschmack und knusperiger Schwarte ist Ideal für ein Fest mit allen Raffinessen. Zum Schinken passt das delikate Wiener Kren, feinster frischer Meerrettich.

Parmaschinken ist nicht gleich Parmaschinken. Zum Osterfest wählen wir einen Parmaschinken mit Schmelz und unvergergleichlichem Aroma – am Besten 24 Monate luftgetrocknet.

Oder wie wäre es mit Pata Negra Bellota – eine weltweit beliebte Delikasse, die vom Iberico-Schweinen stammt. Die Edelschweine ernähren sich von Eicheln, das gibt dem Schinken einen einmalig nussigen Geschmack. Kenner halten den Pata Negra Bellota für den besten erhältlichen Schinken. Auch eine Salami darf nicht fehlen. Ein geringer Fettanteil und Geschmacksnoten von Steinpilz und Trüffel passen gut für die süßlich milde Salami-Spezialität.

Backfrisch kommt er auf den Tisch: der klassische Osterfladen, verfeinert mit edlen Zutaten, wie fein gerösteten Haselnüssen, echter Vanille, Sultaninen und einem Schuß Rum. Dazu passen handgefertigte Confiserieeier mit köstlichen Nougat-Krokant, Champagner-Trüffel oder Latte Macchiato Füllungen.

Auf der Zunge zergehen auch die feinen Biskuits und die leckeren Schokoladen-Himbeerschnitten, oder wie wäre es mit einer traumhaft lockeren Caramel-Birnen-Schnitte? Süß schmeckt auch der feine Hefezopf zu Ostern.

Sortenreine Hochlandbohnen verleihen dem Cafe einen hervorragenden Geschmack, angenehm frisch und fruchtig.

Das tägliche Brot – auch zu Ostern: echte Vanille für die Pinza, die von der Form her an eine Bischofsmütze erinnert. Ein Sauerteigring, knusperig und ideal für den Genuss zu jeder Gelegenheit. Oder ein Brioche – locker-leicht und nur mild gesüßt ist dieses Hefegebäck. Es passt zum Tee und Cafe.

Ab nach Paris: das Baguette Parisienne – so lang, kross-krustig und wunderbar knusprig. Zum Glück auch bei uns erhältlich. Klassische Erdbeerkonfitüre – mit einem intensiven Frucharoma oder ein Waldfruchtaufstrich runden den Ostertisch am sonnigen Morgen ab. Oder ganz fein, ein Akazienhonig mit besten Walnüssen. Eine Konfitüre mit ausgewählten, ausgefreiften Aprikosen ist am Morgentisch immer willkommen.

Vielleicht kommt der Sommer, die Vorboten sind jedenfalls schon hier – sonnengereifte italienische Erdbeeren. Sie haben einen bezaubernde Süße und ein sehr zartes Fruchfleisch. Von der afrikanischen Elfenbeinküste kommt die schöne Mango.

Feinschmecker wissen das Apfelschwein zu schätzen. Das Havelländer Apfelschwein wird mit gesundem Apfeltrester gefüttert. Sein Fleisch verliert kaum Wasser beim Braten. Es muss auch nicht immer der Braten sein, beim Apfelschwein schecken auch die Koteletts mit seinem schmackhaften Fleisch – gegrillt oder in der Pfanne gebraten, sehr vorzüglich.

Lammkoteletts aus Neuseeland haben eine ausgezeichnete Qualität und einen unglaublich angenehmen Geschmack. Von den weißen Charolaisrindern aus dem Burgund kommt das beste Rindfleisch für das Charolais Filet.

Für Weinkenner werden ein Vasco Sassetti, ein Riesling “von Buhl” oder der grüne Veltliner empfohlen. Vielleicht darf es auch ein Gläschen Champagne Brut Rosé sein?

Feine Käsesorten kommen zu Ostern auf den Tisch: vielleicht ein Bergkäse Allgäuer Hochalpe – ein kräftig-würziger Käse aus Kuhrohmilch. Oder der Hartkäse aus Schaf- und Ziegenmilch, z.B. der Casu Sardu. Ein mildes Aroma hat der Fourme d’Ambert aus der Auvergne – er ist trocken und sein Teig ist cremig fest. Der König der Käse aus Kuhrohmilch ist der Brie de Maeux mit mindestens 45% Fett. Das leichte Nussaroma gibt diesem Königskäse eine ganz besonders gute Note.

Zu Ostern darf es auch ein Eierlikör sein – hergestellt nach altem Hausrezept. Ein ganz cremiges Vergnügen, nicht nur zu Ostern. Ein nussiges Aroma entfaltet sich im Gaumen beim Genuß eines Macadamia Nußbruches – schonend zubereitet und in allerfeinste Schokolade gehüllt – ein Traum.

Der Hase in lustigen Skulpturen aus edler Vollmichkuvertüre gegossen mit 38% Kakaogehalt darf natürlich nicht fehlen.

Fürs Fest – Schlemmereien für den Ostertisch – inspiriert durch Dallmayr in München.
http://www.dallmayr.de/

250 g Butter oder Margarine
250 g Zucker, 1 Prise Salz, 1 Päckchen Vanillezucker
1 Päckchen Backpulver
500 g Mehl
4 Eier
Fett für die Form (Butter – Margarine)
2 EL Kakao
Puderzucker zum Bestäuben oder Schokoguss

Das weiche Fett mit Zucker, Salz und Vanillezucker verrühren. Nun die Eier zugeben. Mehl, Backpulver und  ca. 3 EL Wasser dazu geben und gut vermengen. Zwei Drittel des Teigs in die gefettete Form einfüllen. Den restlichen Teig mit dem Kakao und einen EL Wasser vermischen. Jetzt auf den hellen Teig glatt streichen. Im Ofen bei 170 Grad 60 bis 70 Minuten backen. Den fertigen Kuchen vorsichtig aus der Form lösen und auskühlen lassen. Zum Schluss entweder mit Puderzucker bestreuen oder mit der Schokoglasur überziehen.

Hühnersuppe mit Nudel und ein asiatisches Hähnchencurry in Kokosmilch

Heute habe ich für Euch ein leckeres Rezept, aus dem man zwei Mahlzeiten zaubern kann. Wir brauchen ein ganzes frisches Hähnchen und das übliche Suppengemüse.

Das übliche Suppengemüse?
Bei mir ist es ein halber Sellerie, kleine Petersilienwurzel, zwei Karotten, ein halber Lauch, eine große Zwiebel und zwei Zehen Knoblauch.
All diese Zutaten wandern in den größten Topf, den ich habe, ich füge noch Salz und ein Lorbeerblatt hinzu und lasse alles aufkochen. Dann decke ich den Topf ab, schalte auf kleine Flamme und lasse die Suppe ungefähr eine Stunde weiter ziehen.
Wenn das Hähnchenfleisch weich ist, ist die Suppe fertig. Ich fische jetzt bis auf die Karotten das restliche Gemüse heraus. Jetzt koche ich noch ganz feine Eiernudeln. Auf den Tisch wandern frisch geschnittene Petersilie, Zitrone, Pfeffermühle und Maggie. Die Suppe schmeckt köstlich! Eine ehrliche klare Nudelsuppe, die die Lebensgeister weckt. Was sehr lecker dazu schmeckt, ist ein frisches Schnittlauchbrot.

Hähnchencurry in Kokosmilch

Dem aufmerksamen Leser ist nicht entgangen, dass ich das Hähnchen mit keinem Wort erwähnt habe. Das hat einen Grund: aus dem Hähnchen mache ich noch eine weitere Mahlzeit.
Jetzt brauchen wir eine Karotte, etwas Lauch, eine Paprikaschote – ich präferiere roten Paprika, grüne Zuckerschoten, Sojasprossen, eine Zwiebel und Knoblauch. Alles wandert in eine Pfanne und wird einige Minuten bissfest gedünstet. Zum Schluss den Inhalt einer Dose mit Kokosmilch über das Gemüse gießen und mit Curry und Pfeffer und selbstverständlich Salz abschmecken. Gleichzeitig mit der Kokosmilch fügen wir jetzt das Hähnchenfleisch bei. Allerdings ziehe ich die Haut vorher ab – unter den aufmerksamen Blicken meiner Katze Sophie. Für sie riecht das Hähnchen gar köstlich und deswegen wird sie auch mit einigen Bissen Huhn für ihre Hilfe in der Küche belohnt. Ich entferne auch sämtliche Knochen aus der Brust und lasse nur das Filet, bei den Keulen lasse ich jedoch die Knochen drin.
Das so gesäuberte Hähnchen wird dem Gemüse hinzu gefügt und bruzelt in der Kokosmilch vor sich hin, bis es warm wird. Und fertig ist ein leckeres leichtes asiatisches Gericht, von dem ich nicht genug kriegen kann.

Verlieren wir die leckere Nudelsuppe mit Rindfleisch nicht aus den Augen!

Wir brauchen:

4 mittelgrosse festkochende Kartoffeln
1-2 Fenchel
Parmesankäse
Bechamelsauce
35 g Butter
40 g Mehl
1/2 l Milch
sowie frisch gemahlener schwarzer Pfeffer und Muskat.

So geht es:

Die rohen Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden. In einer beschichteten Auflaufform wie ein Fächer übereinander legen. Darauf den in dünnen Scheiben geschnittenen Fenchel legen.

Die Bechamelsosse:
In einem Topf die Butter aufschäumen, nicht braun werden lassen. Das Mehl unter ständigem Rühren dazu schütten bis die Masse gebunden ist. Jetzt die kalte Milch dazu geben und ständig rühren, so dass sich das Mehl gut auflöst. Jetzt die Sauce unter Rühren einmal aufkochen und dabei immer rühren. Dann die Sauce noch auf kleiner Flamme köcheln lassen und immer wieder umrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Nun die fertige Sauce über das Gemüse in der Auflaufform verteilen und zum Schluss mit geriebenem Parmesankäse bedecken.
Bei 180° im Ofen ca. 45 – 60 Minuten backen.

Fertig ist ein leckeres vegetarisches Gericht – alle Fleischfans können natürlich dazu ein Steak oder Schnitzel essen.

Calamari sind eine leichte und bekömmliche Speise für jede Jahreszeit. Viele wissen aber nicht, wie Calamari zubereitet werden. Hier kann ich eine sehr leichte und schmackhafte Variante dieses Gerichts liefern.

Ich bin in der glücklichen Lage, dass mein türkischer Händler in der Nähe einmal in der Woche eine frische Lieferung anbietet. Ansonsten bekommt man Calamari in einem gut sortierten Fischgeschäft. Es ist wichtig wie bei allen Fischen, dass die Calamari am gleichen Tag ausgenommen werden. In geputztem Zustand würde ich sie für höchstens 2 Tage im Kühlschrank aufbewahren. Natürlich eignen sie sich hervorragend zum Einfrieren. Ich finde aber, dass sie frisch am besten schmecken.
Für 2 Personen benötigt man 1 Kilogramm Calamari. Sie müssen unter fließendem kalten Wasser gewaschen werden. Man muss die gepunktete Haut abziehen, das lässt sich ganz leicht mit der Hand bewältigen. Dann muss das durchsichtige Rückgrat einfach aus dem Rumpf herausgezogen werden. Zieht man am Kopf, kommen die Innereien heraus. Sollten sie drin bleiben, muss man mit dem Zeigefinger sie herauspullen. Jetzt muss man am Kopf entlang der Augen die Tentakel mit einem Messer abtrennen, sie sind nämlich zu schade zum Wegwerfen und schmecken gekocht ganz famos. Die geputzten Tuben und die Tentakeln in ein Sieb geben und nochmals gründlich mit kalten Wasser spülen.

Für die Soße nehmen wir jetzt eine mittelgroße Zwiebel und so viele Knoblauchzehen, wie man wünscht und hacken wir beider in feine Würfel. In einer großen Pfanne wird nun der Boden mit extranativem Olivenöl  bedeckt und mäßig erhitzt. Die Zwiebeln zunächst glasig anbraten. In der Zwischenzeit scheiden wir 3 mittelgroße Tomaten in kleine Würfel, die wir auch zu den gedünsteten Zwiebel hinzufügen. Jetzt kommt auch der gewürfelte Knoblauch hinein.

Wenn die Tomaten etwas eingekocht sind, fügen wir die in der Zwischenzeit in daumendicke Ringe geschnittenen Calamari dazu. Jetzt wird alles gesalzen und mit schwarzem Pfeffer gewürzt. Wir können noch mit etwas Oregano würzen. Jetzt brauchen die Calamari nicht länger als 5 Minuten, um gar zu werden. Am Schluss bestreuen wir das Gericht mit frischer Petersilie und fertig ist ein leichtes, schnelles und sehr schmackhaftes Essen.
Dazu harmoniert sehr gut Reis oder ich bevorzuge noch mehr frisches Pitabrot. Als Getränk empfiehlt sich ein leichter Weißwein, sehr gut passt zu den Calamari ein griechischer Retsinawein. Ich hoffe, Ihnen gelingt das Gericht auf Anhieb und lassen Sie sich schmecken!

Königsberger Klopse

Für 4 Personen

1 altbackenes Brötchen
125 ml heiße Milch
1 Zwiebel
500 g gemischtes Hackfleisch
1 Ei
Salz
Frisch gemahlener Pfeffer
1 l Fleischbrühe
20 g Butter
20 g Mehl
400 ml Schlagsahne
3 El Kapern
Œ l Weißwein
Saft von œ Zitrone
2 Tl mittelscharfe Senf
1 Prise Zucker
2 Eigelb

Los geht’s:

Das Brötchen in dünne Scheiben schneiden und mit der heißen Milch begießen, einige Minuten quellen lassen. Die Zwiebel fein hacken. Das Hackfleisch zusammen mit dem ausgedrückten Brötchen, der Zwiebel und einem Ei vermischen. Salzen und pfeffern, sodann kleine (ca. 5 cm Durchmesser) Klopse formen. Die Fleischbrühe zum kochen bringen, die Klopse hineingeben und bei kleiner Flamme 15  Minuten ziehen lassen. Wenn sie gar sind, herausnehmen und bereitstellen.

Die Butter in einem größeren Topf aufschäumen lassen mit dem Mehl hell anschwitzen. 1/2 Liter der Fleischbrühe durch ein Haarsieb dazugießen, gut durchrühren und 10 Minuten durchkochen lassen. Jetzt die 400 ml Sahne hinzugeben und etwas einkochen lassen. Die Kapern, den Weißwein. Zitronensaft, Senf, Zucker, Pfeffer und Salz hinzugeben und  abschmecken. 2 Eigelb in einer Tasse mit etwas Soße verrühren und mit der restlichen Soße vermischen.

Die Klopse hineingeben und 10 Minuten auf kleiner Flamme ziehen lassen, nicht mehr kochen.Dazu passen sehr gut Reis oder Salzkartoffeln. Eignet sich hervorragend zum Einfrieren.

* Klassisch und traditionell, immer wieder lecker: Köngisberger Klopse

Isabellas Kartoffelsuppe

Hier das Rezept für Isabellas Kartoffelsuppe für 2 Personen

ZUTATEN:

  • 1 Karotte
  • Stück Selleriewurzel
  • Stück Lauch
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 6 mittlere Kartoffeln
  • 1 Crème fraîche
  • 4 Wiener
  • Gewürze: Oregano, Rosmarin, roter Paprike, schwarzer Pfeffer, Salz, Dill

Das Gemüse in kleine Würfel schneiden und den Topf mit 2,5 l Wasser füllen. Alles zum Kochen bringen und dann bei kleinerer Hitze weitersimmen lassen. Nach knapp einer halben Stunde vom Feuer nehmen und die Crème fraîche hinzufügen. Die Suppe pürieren, danach den frischen Dill hinzufügen und die in Scheiben geschnittenen Wiener. Für kurze Zeit noch mit den Würsten ziehen lassen und dann servieren. Guten Appetit!

Leckere Kartoffelsuppe von Isabelle – die Suppe ist fertig!

Jetzt lüftet sich der Schleier der Entscheidungen über das bundesdeutsche Ministerkarusell – schade nur, dass die Holländer immer ein wenig mehr wissen möchten:

Grippe hin oder her: endlich kommt Bewegung in die Sache und die Pharmaindustrie kann aufatmen. Die endlosen Telefonate mit der Regierung waren erfolgreich – die Massenimpfung wird kommen!

Los Ede, spuck’ noch einmal in das Reagenzglas, damit der Impfstoff fertig wird. Und sag’ der Bauabteilung, dass der Tresor vergrößert werden muss. Nur Bares ist wahres – und die Scheine tauschen wir dann in Gold um, den Banken ist auch nicht zu trauen.

Gut, dass unsere fleissigen Untergroundburschen das Virus so schnell verteilt haben, jetzt geht das Business richtig los!

Heimliche Satire 2009 by Nudelsuppe.org

Nachtrag:
aus Gaddafi-Wutrede vor Uno löst Tumult aus, Spiegel-Online, 23.9.2009:

Auch bizarre Verschwörungstheorien gab Gaddafi zum Besten. So behauptete er, die Schweinegrippe werde militärisch oder geschäftlich genutzt.

Satire vom Feinsten: in der Nacht werden wir ihnen das Gas abstellen, singt der fiktive Militärchor . . .

“Should Ukraine will soon join NATO, we just will cut gas for Ukraine! And in the night we`ll cut gaz to Europe! So that we could cut the gas for everebody, just in case!” Th?s is words from “comic…

gefunden bei Fakten – Fiktionen

Und hier ist das Video: